Everytime
Es ist so schwer...
 eignetlich kaum ein Unterschied, aber dennoch eine undendlich große Umstellung...
 Ich versuche zu verstehen.
 Aber ich frage mich soviele Sachen...
 Aufeinmal passt soviel mehr geschehenes zusammen und lässt dafür neue Risse und Lücken entstehen.
 Soviele Dinge die nicht zueinander passen.
 Ich habe keine Ahnung.
 Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.
 Flo meinte...
 "Er ist wie ein Schmetterling, der auf deiner Finger spitze sitzt und sich nicht traut auf deine Handfläche zu fliegen."
 "Er war in meiner Handfläche und sie hat ihm nicht gepasst"
 "Er ist ein dummer Schmetterling.
Du hast dich bewegt und er hat sich erschrocken.
 Jetzt sitzt er wieder auf deiner Fingerspitze.
 Gib ihm Zeit. Er muss sich an die Hand gewöhnen und verstehen, dass sie nichts schlechtes ist."
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du dieser Schmetterling bist. Du brauchst Zeit, das ist wahr.
 Aber ich Frage mich jede Sekunde, ob du dich nicht verflogen hast. Ob es meine Hand war, auf die du wolltest. Und ob es meine Hand ist, in die du IRGENWANN
 zurück willst. Ich habe keine Ahnung, ob es ein zurück für dich geben würde hier....
 Ob es ein zurück für dich geben würde...bei mir.
 Ich könnte es nicht sagen.
Es hat gestern unendlich weh getan und das tut es  heute immer noch. Auch wenn ich es versuche positiv zu sehen, so holt mich der Schmerz trotzdem immer und immer wieder von neuem ein.
Verdammt, du gehst mir nicht aus dem Kopf.
Ich will kann nicht einmal sagen ob ich an dich denken will oder nicht.
Ich habe versucht mich damit auseinanders zusetzen, es endet in  Tränen.
Ich versuche mich abzulenken und es geht einfach nicht. Soviele Sachen angefangen aber keine zu Ende gebracht.
Aber ich lass dich gehen. Ich versuche nicht dich zuhalten. Ich werde dir nachweinen, aber nicht nachlaufen. Du hattest deine Chance. Wenn du noch eine willst, dann tu selber was dafür.
Und versuche nicht eine Chance zubekommen, bevor du sicher bist, dass du sie Sinnvoll nutzen kannst.
Ich würde dir gerne sagen, dass ich dich liebe.
Weil es eben einfach so ist.
Aber ich kann es nicht. Ich will die Antwort darauf nicht kennen. Ich frage mich , ob es jedes verfluchte mal, an dem du es zu mir gesagt hast GENAU so gemeint war.
Ich will wissen wie es weiter geht.
Ich habe heute darüber nachgedacht.
Ich glaube wir  können nicht einfach befreundet sein.
Nicht richtig.
Wir waren NIE nur Freunde.
Jedesmal warst du mehr für mich als nur ein Freund.
Aber das tut nichts zur Sache.
Ich lebe im Jetzt, nicht in der Vergangeheit und nicht in der Zukunft. Darum habe ich grade nichts, worauf ich mich freue.
Das Jetzt tut weh.
Es brennt in mir.
Es brennt mich aus.
Es macht mich so unendlich leer.
Du gehst mir einfach nicht aus dem Kopf.
Wünsche mir so sehr, dass du einfach gehst.
Raus aus meinem Kopf.
Aber ich will die Gedanken an dich und dich selber auf der andern Seite behalten.
Ich versuche es so sehr. Aber ich kann nicht los lassen.
Glaube mir... ich bemühe mich

9.8.08 17:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Designer


On the run

Gratis bloggen bei
myblog.de